Das 2-Sinne-Prinzip erfolgreich umsetzen

Vorlesen lassen

Informationen in Schrift UND Sprache

Das 2-Sinne-Prinzip besagt laut DIN und ÖNORM bezüglich Barrierefreiheit, dass Informationen immer für zwei einander ergänzende Sinne eindeutig dargestellt werden müssen. Also zum Sehen UND Hören oder zum Sehen UND Ertasten, etc.

Welche Lösungen dafür in Frage kommen, verraten wir hier:

Warum ist das 2-Sinne-Prinzip so wichtig?

Zum einen ist da natürlich die gesetzliche Verpflichtung zur Barrierefreiheit.
Zum anderen ist es aber auch ein Komfort für alle Empfänger*innen von Informationen.
Denn das Prinzip ist auch für Menschen ohne Behinderungen eine Erleichterung, die bereits in unseren Alltag Einzug gehalten hat. z. B. bei Smartphones, die gleichzeitig klingeln und vibrieren.

Ob Menschen mit Leseschwäche, mit Seh- oder Hörbehinderung, mit kognitiven Einschränkungen, kleine Kinder oder die Generation 50+: Sie alle profitieren vom 2-Sinne-Prinzip. Und damit steigern Maßnahmen zur Barrierefreiheit die Zufriedenheit vieler Kundengruppen.

Wann ist das 2-Sinne-Prinzip anzuwenden?

Eigentlich immer, wenn Informationen angeboten werden.

Vor allem aber ist das 2-Sinne-Prinzip bei Informationen anzuwenden, die sich in öffentlich zugänglichen Bereichen, wie z.B. Verkehrsmittel, Bürogebäuden, Freizeitanlagen, Hotels oder Shopping Malls befinden.
Das betrifft also Leitsysteme, Bürobeschilderung, Speisekarten, Sicherheitsanweisungen oder die Bedienelemente in Aufzügen und bei Geldautomaten.

Aufzug Bedienelement mit Pyramidenschrift

Pyramidenschrift und starke Kontraste – das 2-Sinne-Prinzip im Fahrstuhl

Lösungsbeispiele

In vielen Fällen ist das 2-Sinne-Prinzip bereits Standard.
z.B. können alle moderne Aufzüge mittlerweile die Stockwerke anzeigen UND ansagen. Und sie verfügen über eine Tastatur mit Pyramidenschrift oder Braille. Diese ist natürlich so angebracht, dass sie Menschen im Rollstuhl leicht erreichen können.
Genauso gehören heute Ampelanlagen mit akustischem Signal und taktile Leitsysteme schon zum Stadtbild.

Brandmeldeanlagen

Vor allem, wenn es um Alarm- und Warnsignale geht, müssen alle Informationen immer nach dem Zwei-Sinne-Prinzip angeboten werden.
Gehörlose Menschen können Durchsagen nicht wahrnehmen und auch Alarmanlagen nicht hören. Daher müssen Rauchmelder, etc. zusätzlich mittels Blitzlicht alarmieren.
Für blinde Menschen müssen die Anweisungen im Brandfall auch akustisch zur Verfügung stehen, taktile Leitsysteme ermöglichen das Auffinden der Fluchtwege.

Orientierungssysteme

Gute Kontraste, wenig Reflexionen und große Schrift erleichtern die Orientierung im öffentlichen Raum.
Für das 2-Sinne-Prinzip ist das aber nicht ausreichend. Hier braucht es zusätzlich tastbare Pyramidenschrift, Braille oder Audio.
Dabei ist zu bedenken, dass nur 20 bis 25 % aller blinden Menschen Braille beherrschen. Deshalb ist Audio wohl die bessere Wahl.
Für gehörlose Menschen kommt Gebärdensprache zur Anwendung.

Schriftliche Informationen

Broschüren, Gebrauchsanweisungen, Verpackungen oder Touristen-Infos: Wer sie nicht lesen kann, bleibt außen vor. Und dieses Problem haben nicht nur Menschen mit Sehbehinderung, sondern auch all jene mit Leseschwäche. Und das sind mehr als wir glauben. Mehr…

Lösungen sind z.B. die Anpassung an „Screen-Reader“; also Software, die Texte am PC vorliest. Oder Apps, die mittels Sprachassistenten der Smartphones Texte vorlesen können. Oder speziell angefertigte Hörtexte.

Mit Informationen in Schrift UND Sprache, also zum Lesen UND Hören, ermöglicht das 2-Sinne-Prinzip also nicht nur Barrierefreiheit, sondern auch eine größere Reichweite.

Barrierefreie Informationen junges Paar hört Speisekarte

Die Speisekarte in Schrift UND Sprache – ein Komfort für Alle!

Das 2-Sinne-Prinzip jetzt umsetzen

Mit der Software SpeechCode können Sie online jeden beliebigen Text in ein Audio File verwandeln. Zur Ausgabe stehen drei Medien zur Verfügung:

  • Ein gedruckter „Speech Code“ für hohe Auflagen von z.B. Broschüren
  • Ein „NFC Speech Tag“ für Leitsysteme, Schilder und Info-Points
  • Ein „SpeechLink“ für Verpackungen, Lebensmittel oder Medikamente

 

Mehr über barrierefreie Informationen

Barrierefreie Informationen – Schrift UND Sprache

Barrierefreie Informationen – Schrift UND Sprache

Zugang zu 96 % aller Informationen erfordert Lesen, was für 50 % der Menschen schwierig ist.

weiterlesen
Produkte und Ausgabemedien

Produkte und Ausgabemedien

Für jede Anwendung finden Sie hier das passende SpeechCode Ausgabemedium: Druckbare Codes in 4 Größen, NFC oder…

weiterlesen
Barrierefreier Informationszugang

Barrierefreier Informationszugang

Erfahren Sie hier, warum barrierefreier Informationszugang Sinn macht

weiterlesen
Barrierefreie Gebrauchsinformation wird verpflichtend

Barrierefreie Gebrauchsinformation wird verpflichtend

Die barrierefreie Gebrauchsinformation als Marketing-Chance: Wie aus einem lästigen Aufwand, der "nix bringt" ein…

weiterlesen
Orientierungssysteme – ein Überblick

Orientierungssysteme – ein Überblick

Worauf es bei Orientierungssystemen ankommt, lesen Sie hier:

weiterlesen
Barrierefreie Schilder – Lösungen im Vergleich

Barrierefreie Schilder – Lösungen im Vergleich

Über Vor- und Nachteile von Braille, tastbarer Pyramidenschrift und Audio Format

weiterlesen
Leseschwäche – Millionen Betroffene in der EU

Leseschwäche – Millionen Betroffene in der EU

Wie man Menschen mit Leseschwäche erreicht:

weiterlesen
Barrierefreie Broschüre – so wird’s gemacht!

Barrierefreie Broschüre – so wird’s gemacht!

Hilfreiche Tipps zum Thema "barrierefreie Broschüre"

weiterlesen
Kundenzufriedenheit und Sehbehinderung

Kundenzufriedenheit und Sehbehinderung

Wie das zusammenhängt, erfahren sie hier

weiterlesen
Generation 50+: Eine wichtige Zielgruppe

Generation 50+: Eine wichtige Zielgruppe

Warum die Generation 50+ als Zielgruppe so wichtig ist

weiterlesen
Blogs & Neuigkeiten

Blogs & Neuigkeiten

Lesen Sie die neuesten SpeechCode Blogs und Neuigkeiten zu den Themen Kundenfokus, Universal Design und…

weiterlesen
Das 2-Sinne-Prinzip erfolgreich umsetzen

Das 2-Sinne-Prinzip erfolgreich umsetzen

Warum das 2-Sinne-Prinzip wichtig ist und wie man es umsetzt

weiterlesen
Sprechender QR Code – das macht Sinn!

Sprechender QR Code – das macht Sinn!

Warum ein sprechender QR Code viele Vorteile hat

weiterlesen
Nachhaltigkeit im Marketing mit Sprachassistenten

Nachhaltigkeit im Marketing mit Sprachassistenten

Erfahren Sie warum Sprachassistenten eine gute Lösung für Nachhaltigkeit im Marketing sind

weiterlesen
Barrierefreie Ausstellungen und Museen

Barrierefreie Ausstellungen und Museen

Barrierefreie Ausstellungen für Menschen mit Sehbehinderung - ganz einfach

weiterlesen
Kulturvermittlung im öffentlichen Raum

Kulturvermittlung im öffentlichen Raum

Neue Anforderungen und Möglichkeiten für Kulturvermittlung im öffentlichen Raum

weiterlesen
Audio Labels – Let your Products talk!

Audio Labels – Let your Products talk!

Finden Sie heraus, welche Vorteile Audio Labels bieten

weiterlesen
Sprachassistenten im Tourismus

Sprachassistenten im Tourismus

Fünf gute Gründe für einen Einsatz von Sprachassistenten im Tourismus

weiterlesen
Barrierefreie ID Dokumente

Barrierefreie ID Dokumente

Fachartikel über barrierefreie ID Dokumente

weiterlesen
Konferenz zur Barrierefreiheit – Zero Project

Konferenz zur Barrierefreiheit – Zero Project

Warum die ZeroCon22 die wichtigste Konferenz zur Barrierefreiheit ist:

weiterlesen
Leseschwäche – Millionen Betroffene in der EU

Leseschwäche – Millionen Betroffene in der EU

Wie man Menschen mit Leseschwäche erreicht:

weiterlesen

Jetzt kommentieren: