Barrierefreie Broschüre – so wird’s gemacht!

Die barrierefreie Broschüre – Thema einer Masterarbeit

Wer schon einmal vor der Aufgabe stand, eine barrierefreie Broschüre zu gestalten, weiß: Das ist eine Wissenschaft!

Kein Wunder, dass die barrierefreie Broschüre nun sogar Gegenstand einer Masterarbeit wurde. Enrico Holzheuser, Absolvent der Uni Merseburg, schrieb seine Masterthesis zum Thema „Barrierefreies Grafikdesign – Gestaltung einer barrierefreien Broschüre für Menschen mit Sehbehinderung anlässlich des Alumnitreffens der Hochschule Merseburg„.

Seine Erkenntnisse sind auch für PraktikerInnen hilfreich. Die komplette Arbeit mit allen Details finden Sie im Download-Bereich rechts von diesem Text. Und für Eilige gibt es hier einen Überblick:

Forschungsfragen – barrierefreie Broschüre

Diese Forschungsfrage ist alles andere als trivial: „Wie kann das Informationsmedium „Broschüre” für die Zielgruppe sehbehinderter Menschen barrierefrei gestaltet und zugänglich gemacht werden?“

Im ersten Teil der Arbeit gibt es Infos zur Problemstellung und den rechtlichen Rahmenbedingungen, sowie die Definition der Teilforschungsfragen:

  • Welche Kriterien sind bei der Gestaltung/Entwicklung einer barrierefreien Broschüre für die Zielgruppe sehbehinderter Menschen zu berücksichtigen?
  • Welche Elemente oder Lösungsansätze ergeben sich aus den technologischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts, um Informationen für die Zielgruppe zugänglich zu machen?
  • Kann die bestehende Broschüre zugänglich gemacht werden oder müssen verschiedene Publikationen gestaltet werden?
  • Können die Programmpunkte des Alumnitreffens durch bestimmte Programmfunktionen (Tabellen-/Listenform) so angeboten werden, dass sie für die Zielgruppe einen Mehrwert darstellen?

Kriterien für barrierefreie Printmedien

Das Ziel ist eine barrierefreie, gedruckte Broschüre, die gut aussieht und deren Inhalt mit und ohne Sehbehinderung zugänglich ist.

Dabei wird vor allem das graphische Design behandelt.
Dass Fontarten, Schriftgrößen, Zeichen- und Zeilenabstände,  Farben und Kontraste für die Zugänglichkeit von Menschen mit Sehbehinderung eine wichtige Rolle spielen, ist hinlänglich bekannt.
In dieser Arbeit werden diese Punkte aber zusätzlich mit den entsprechenden DIN Normen untermauert.

Grundsätzlich zeigt diese Thesis eines: Eine optimal barrierefreie Broschüre zu gestalten, benötigt viel Know-How und Zeit.
Barrierefreies Graphikdesign will gelernt sein!
Deshalb setzen die meisten Unternehmen und öffentliche Stellen auf Experten, die Printmedien entsprechend gestalten oder auf Barrierefreiheit überprüfen, wie z.B. leserlich.info, ein Angebot des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes.

PC-Screen, flankiert von 2 Tablets und einem Smartphone zeigt die Titelseite: Die oberen zwei Drittel werden von einem Bild einer jungen Absolventin mit Brille und Doktorhut eingenommen. Darunter linksbündig ist eine blaue Box mit großer weißer Schrift. In der linken oberen Ecke befindet sich der Speech Code. Am Smartphone Display zeigt die speechcode App den Textinhalt

So sieht die barrierefreie Broschüre für das Alumnitreffen aus!

Die barrierefreie Broschüre als PDF

Wenn es um eine barrierefreie Broschüre geht, steht das barrierefreie PDF als Lösung hoch im Kurs.
Denn sogenannte Screen Reader können den Inhalt eines PDFs einfach vorlesen. Natürlich nur, wenn die Zielgruppe über Internetzugang, Smartphone, Tablet oder PC samt einer Screen Reader Software verfügt.

Die Arbeit stellt sehr ausführlich dar, wie aus einem Ausgangstext mittels InDesign ein barrierefreies PDF entsteht:
Welche gesetzlichen Vorgaben und Standards erfüllt werden müssen, welche Tools zur Verfügung stehen, wie und wo z.B. Tags zu setzen sind oder wie Textstrukturen, Links, Tabellen, Bilder und graphische Elemente zu behandeln sind. Und natürlich, wie man die Barrierefreiheit aller Elemente eines PDF dann auch überprüft.

Das ist aufwändiger und komplexer, als man denkt:

Zitat: „Der Aufwand bei der Umsetzung steigt mit der Nutzung von komplexen Listen, Tabellen und Formularfeldern. Für Nichtexpert*innen stellt vor allem die Analyse der gefundenen Fehler und das Lösen große Probleme dar, da nicht für alle Fehler Workarounds gefunden werden konnten, um sie zu lösen.“

Die einfache Lösung: SpeechCode

Ein mitgedruckter Speech Code ist für die barrierefreie Broschüre eine einfache Alternative zu den komplexen PDFs. Und hat den Vorteil, dass Menschen mit und ohne Sehbehinderung dasselbe Printmedium nützen können – ohne Internetzugang. Und den Komfort des Vorlesen Lassens genießen können.

Lt. Masterthesis ist „aus Sicht eines Gestalters bezüglich des Speech Codes die Einfachheit der Umsetzung als sehr positiv zu bewerten. Im Vergleich zu einer Umsetzung in ein barrierefreies PDF kann eine Broschüre weitaus schneller mit einem Speech Code umgesetzt werden.“

Das sagten die Testpersonen

Natürlich wurden die „Usability-Tests“ aller Varianten mit der Zielgruppe wissenschaftlich erfasst und ausgewertet.
Besonders erfreulich für SpeechCode war das zusätzliche Feedback: „Am besten hat mit die SpeechCode-Version gefallen. Ohne VoiceOver kann ich da die Schrift super vergrößern. Die Navigation ist einfach und freundlich in der Bedienung.“ 

Hand mit Smartphone, das einen Speech Code aus einem Magazin scannt, das aufgeschlagen auf einem Holztisch liegt

Ob vorlesen lassen oder in großer Schrift selbst lesen – SpeechCode macht sogar ein ganzes Magazin barrierefrei. Meine Reisewelt

Unser Fazit:
Eine spannende Arbeit zu einem wichtigen Thema, das sehr viele praktische Tipps enthält!

 

Mehr passende Beiträge

Barrierefreie Informationen – Schrift UND Sprache

Barrierefreie Informationen – Schrift UND Sprache

Zugang zu 96 % aller Informationen erfordert Lesen, was für 50 % der Menschen schwierig ist.

weiterlesen
Nachhaltigkeit im Marketing mit Sprachassistenten

Nachhaltigkeit im Marketing mit Sprachassistenten

Erfahren Sie warum Sprachassistenten eine gute Lösung für Nachhaltigkeit im Marketing sind

weiterlesen
Barrierefreie Ausstellungen und Museen

Barrierefreie Ausstellungen und Museen

Barrierefreie Ausstellungen für Menschen mit Sehbehinderung - ganz einfach

weiterlesen
Kulturvermittlung im öffentlichen Raum

Kulturvermittlung im öffentlichen Raum

Neue Anforderungen und Möglichkeiten für Kulturvermittlung im öffentlichen Raum

weiterlesen
Audio Labels – Let your Products talk!

Audio Labels – Let your Products talk!

Finden Sie heraus, welche Vorteile Audio Labels bieten

weiterlesen
Sprachassistenten im Tourismus

Sprachassistenten im Tourismus

Fünf gute Gründe für einen Einsatz von Sprachassistenten im Tourismus

weiterlesen
Barrierefreie ID Dokumente

Barrierefreie ID Dokumente

Fachartikel über barrierefreie ID Dokumente

weiterlesen
Konferenz zur Barrierefreiheit – Zero Project

Konferenz zur Barrierefreiheit – Zero Project

Warum die ZeroCon22 die wichtigste Konferenz zur Barrierefreiheit ist:

weiterlesen
Leseschwäche – Millionen Betroffene in der EU

Leseschwäche – Millionen Betroffene in der EU

Wie man Menschen mit Leseschwäche erreicht:

weiterlesen
Naturvermittlung – Trends & Tools

Naturvermittlung – Trends & Tools

Möglichkeiten und innovative Tools für "massentaugliche" Naturvermittlung

weiterlesen
Marketing für barrierefreie Angebote – 10 Tipps

Marketing für barrierefreie Angebote – 10 Tipps

10 Tipps für erfolgreiches Marketing für barrierefreie Angebote:

weiterlesen
Blogs & Neuigkeiten

Blogs & Neuigkeiten

Lesen Sie die neuesten SpeechCode Blogs und Neuigkeiten zu den Themen Kundenfokus, Universal Design und…

weiterlesen

Jetzt kommentieren: